Seite 23 von 23 ErsteErste ... 13212223
Ergebnis 221 bis 223 von 223

Thema: Erdlager, die Ruhe nach dem Sturm

  1. #221
    Registriert seit
    02.04.2012
    Ort
    Im Norden
    Beiträge
    494

    Standard

    Kovu zuckte etwas und sah verwirrt zu Tangarth. Auch wenn er nicht jedes Wort verstanden hatte, das was er aufgeschnappt hatte klang als wüsste er was hier passierte. Mehr noch, er schien sogar von ähnlichen Fällen gehört zu haben.
    Als Tangarth mit etwas zu essen wieder aus seinem Zelt kam näherte sich Kovu und sah ihn neugierig an. "Ihr.. habt von Fällen wie diesem gehört? .. War meine Vermutung richtig? Ist Linde eine Wölfin? Und.. wieso Verwandlung? Wird man so geboren ohne es zu wissen? Sind es äußere Umstände die es auslösen? Wie.. wie kann soetwas sein?" Fragen über Fragen sprudelten aus dem jungen Druidenschüler herraus.
    Freier Lagerbund -->Feste der Vielfalt
    Sheewas Rudel --> Mondenhain --> Reich der Rosen
    .. und manchmal auch einfach nur ein nerviger Kater^^

  2. #222
    Registriert seit
    08.03.2012
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    129

    Standard

    Smaragdschuppe hustete förmlich in seine Faust.
    "Nunja, auch wenn ich jetzt vor wenigen Momenten keine Verwandlung durchzogen habe...verspüre ich doch ein gewisses Loch im Magen.", und schaute Tangarth lächelnd an, "Ich hoffe, du hast nicht vor alles alleine zu essen."
    Dann schaute er Kovu an: "Es gibt alle möglichen Gründe, soweit ich weis. Manche werden tatsächlich so geboren und wenn die Wesen reif sind, durchziehn sie eine Verwandlung. Andere, so wie ich, bekommen von außen Einfluss, um sich zu verwandeln. Die Verwandlung ist so vielseitig wie die Farben eines Regenbogens."
    --------------------------------------------------------------------------
    Was seid ihr? FREI! Was wollt ihr? LAGERN!

  3. #223
    Registriert seit
    12.08.2012
    Ort
    Jena
    Beiträge
    26

    Standard

    Verwirrt blickte Linde in die Runde. Für sie waren die Ursachen ihrer Veränderung eindeutig. Schon immer war sie ein Wolf, sie erinnerte sich nur nicht mehr daran. Das Wolfsmädchen lächelte den Himmel an und murmelte:" Per Aspera ad Astra." Dies war ein Baustein aus ihrer Vergangenheit, welcher ihr immer halten gewesen war. Es war ein uralter Zauber der Lichtmagie. Er wurde nur von Wölfen angewandt, welche sich in Menschengestalt befanden. Zufrieden summte sie vor sich hin und lauschte den Gesprächen der anderen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •